Garten mit asiatischem Flair

Der Einfamilienhausgarten ist im hinteren und seitlichen Gartenbereich mit stattlichen Eichen bewachsen. Eine der planerischen Vorgaben war es diese in das Gesamtkonzept einzubinden. Ferner sollte der Garten asiatische Elemente bzw. Züge beinhalten.
Die Natursteinpflasterungen aus großformatigen Platten unmittelbar am Wohnhaus werden durch Flächen mit festverfugten, polierten Kieselsteinen aufgelockert. Das formale Wasserbecken an der Terrasse mit externer Filtertechnik wird durch die angrenzenden Beete eingebunden und durch Trittsteine mit dem Koiteich und Biopool verbunden. Vom modern interpretierten Tee-Haus haben die Kunden einen entspannenden Blick über die Wasserfläche auf den Wasserlauf bzw. einen Teil des Gartens. Durch das Mondfenster fällt der Blick auf den Biopool (Base 3). Dieser ist auf Wunsch des Bauherrn mit dunklen Natursteinplatten ausgekleidet.
Wunderschön gewachsene Groß- und Formgehölze, wie u.a. ein Taxus- und Kiefer-Bonsai, Kasten-Linden, Blumen-Hartriegel und große Japanische Ahorn prägen zusammen mit verschiedenen Bambusarten und Rhododendren-Gruppen die Bepflanzung. Ein wahres Farbfeuerwerk sind zur Blütezeit die Azaleen im Bereich des Koiteiches. Auch die Kiesbereiche und die bereits vor Baubeginn vorhandenen, bizarr geformten Natursteine tragen entscheidend zum asiatischen Flair des Gartens bei. Die Beleuchtung, u.a. Lichtleitfasertechnik am Wasser und zahlreiche Strahler und Moonlightkugeln bieten bei Dämmerung und  im Winter stimmungsvolle Gartenmotive.